Anschluss

Analog heute, FeTAp 01LX, FeTAp 611, FeTAp 613, A2 Schaltung, W48


— Analog heute —

Die heute angebotenen analogen Telefone (schnurlos wie schnurgebundene) haben geräteseitig meist einen RJ11-Stecker und anschlussseitig TAE, wobei nahezu ausnahmslos nur Pin 1 und 2 (a und b) angeschlossen sind. Zur besonderen Beachtung ist, dass analoge deutsche Telefone eine andere (von der Telekom vorgegebene) Beschaltung haben als internationale Geräte, so dass ein austauschen der Anschlussschnüre mit Problemen behaftet ist.

TAE/RJ11 Anschluss Analog

Telekom
 TAE         RJ11
 [1] ------- [5] ws a
 [2] ------- [2] br b
 [3] ------- [4] gn W
 [4] ------- [3] ge E
 RJ11: unbeschaltet [1,6]

International
 TAE         RJ11
 [1] ------- [3] ws a
 [2] ------- [4] br b
 [3] ------- [5] gn W
 [4] ------- [2] ge E
 RJ11: unbeschaltet [1,6]
RJ11/RJ11 Anschluss Analog

Telekom
 RJ45 RJ11        RJ11
 [6]--[5] ------- [5] ws a
 [3]--[2] ------- [2] br b
 [5]--[4] ------- [4] gn W
 [4]--[3] ------- [3] ge E
 RJ11: unbeschaltet [1,6]
 RJ45: unbeschaltet [1,2,7,8]

International
 RJ45 RJ11        RJ11
 [4]--[3] ------- [3] ws a
 [5]--[4] ------- [4] br b
 [6]--[5] ------- [5] gn W
 [3]--[2] ------- [2] ge E
 RJ11: unbeschaltet [1,6]
 RJ45: unbeschaltet [1,2,7,8]
TAE-Stecker Standard

TAE-Stecker Standard


— FeTAp 0111, 0162, 01LX – Zwischen den Jahren —

Eine zeitlang (bis kurz vor Aufhebung des Postmonopols) wurden die Telefone geräteseitig mit MSV4-Steckern ausgerüstet. Diese Stecker sind nicht mehr so robust wie die alten AS4-Stecker. Diese waren weiterhin innenliegend angebracht, so dass ein austauschen der Schnüre nur mit dem öffnen des Telefons erreicht wurde.

TAE/MSV4 Anschluss Analog
 DBP
 TAE         MSV4
 [1] ------- [1] ws a
 [2] ------- [2] br b
 [3] ------- [3] gn W
 [4] ------- [4] ge E

RJ11/MSV4 Anschluss Analog
 DBP
 RJ45 RJ11        MSV4
 [6]--[5] ------- [1] ws a
 [3]--[2] ------- [2] br b
 [5]--[4] ------- [3] gn W
 [4]--[3] ------- [4] ge E
 RJ11: unbeschaltet [1,6]
 RJ45: unbeschaltet [1,2,7,8]
TAE-Stecker Standard

TAE-Stecker Standard


— FeTAp 611-612, 791-792, 751-752 – Der einfache Anschluss —

Im originalen wurden diese Telefone nur mit AS4-AS4 Schnüren und fest mit der Wand verbunden. Um sie dennoch im modernen Haushalt mit TAE-Dosen zu betreiben, sollte die Schnur auf TAE umgerüstet werden. Dabei werden beim 611 die Anschlüsse a,b und W, beim 612 a, b und W, E benötigt. a und b nicht vertauschen!

TAE/AS4 Anschluss FeTAp
 TAE         AS4
 [1] ------- [1] ws a
 [2] ------- [2] br b
 [3] ------- [3] gn W
 [4] ------- [4] ge E

AS4/AS4 Anschluss FeTAp
 AS4         AS4
 [1] ------- [1] ws a
 [2] ------- [2] br b
 [3] ------- [3] gn W
 [4] ------- [4] ge E
AS 4 Stecker

AS 4 Stecker


— FeTAp 613-616, 793-796, 753-756 – Der zweifache Anschluss —

Im originalen wurden diese Telefone nur mit AS7-AS7 Schnüren und fest mit der Wand verbunden. Um sie dennoch im modernen Haushalt mit TAE-Dosen zu betreiben, sollte die Schnur auf TAE umgerüstet werden. Dabei werden beim 613/615 die Anschlüsse a1, b1, a2, b2 und W, beim 614/616 a1, b1, a2, b2 und W, E benötigt.

TAE/AS4 Anschluss FeTAp 
 TAE         AS7
 [6] ------- [1] ws a2
 [5] ------- [2] br b2
 [1] ------- [3] gn a1
 [2] ------- [4] ge b1
 [3] ------- [5] gr W
 [4] ------- [6] bl E
             [7] rt
Betriebsart des Telefons

 613-616
 Doppelbetrieb    Einzelbetieb
       A3              A3]
       A1]             A1]
       A2]             A2  

 793-796
 Doppelbetrieb    Einzelbetrieb
       A1              A1]
       A2]             A2]
       A3]             A3

Diese Telefone konnten sowohl Einzel als auch im Doppel mit einem 611/612 betrieben werden. Für den Einzel- oder Doppelbetrieb befindet sich im inneren des Telefons eine Brücke, die mit A1-A2-A3 beschriftet ist und wie links beschrieben eingestellt werden sollte (siehe auch A2 Schaltung).

Wichtig: Bei diesen Telefonen kommt es besonders darauf an, dass a, b richtig an das Amt bzw. TK-Anlage angeschlossen, da es sonst oftmals zu Funktionsstörungen kommt (siehe auch Zwei TAE-Dosen in Reihe).


— A2 Schaltung – Kleine Hausanlage —

Für die FeTAp der Reihe 6xx und 7xx gab es eine besondere Verschaltung, die zwei Telefone in einem Haushalt mit einer Amtsleitung vorsah. Mit beiden Telefonen konnte abwechselnd gesprochen werden, wobei das erste Telefon bevorzugt wurde. Wurde mit dem ersten Telefon gesprochen, blieb das zweite stumm. Wurde mit dem zweiten gesprochen und beim ersten der Hörer abgenommen, war das zweite wieder stumm. Um dies zu vermeiden, gab es für den ersten Anschluss auch Telefone mit Schauzeichen (xx5 und xx6).

Der Ausdruck A2 Schaltung steht vermutlich für Apparat-Zwei Schaltung.

Verschaltung mit AS-4 Dosen
 TK/AMT  FeTAp           FeTAp
 Dose    AS7             AS4
         [1] ws a2 ----- [1] ws a
         [2] br b2 ----- [2] br b
 a ----- [3] gn a1
 b ----- [4] ge b1
         [5] gr W  ----- [3] gn W
         [6] bl E        [4] ge E
         [7] rt

Verschaltung mit TAE-Dosen
 TK/AMT      TAE 1     TAE 2
 Amt a ----- [1]
 Amt b ----- [2]
             [3] ----- [3]
             [4]
             [5] ----- [2]
             [6] ----- [1]
TAE 1 für FeTap 615/795/755
TAE 2 für FeTap 611/791/751
TAE-Stecker Komplett

TAE-Stecker Komplett


— W48 – Der klassische Anschluss —

Im originalen wurden diese Telefone meist einzeln verdrahtet fest mit der Dose auf der Wand verschraubt. Teilweise wurden auch Geräte mit rundem Stecker ausgeliefert. Um sie dennoch im modernen Haushalt mit TAE-Dosen zu betreiben, sollte die Schnur auf TAE umgerüstet werden. Ein einfacher W48 oT benötigt a,b und W, beim W48 mT (mit Erdtaster) noch die E-Leitung und beim W48 mT mSz (Mit Schauzeichen) zusätzlich die W-Leitung.

TAE/fest Anschluss W48
 TAE         W48 fest
 [1] ------- [a] ws a
 [2] ------- [b] br b
 [3] ------- [W] gn W
 [4] ------- [E] ge E
Anschlussplatte W48/W49
 HS gn [F]      ['F] ge HS
 HS ws [M]      ['M] br HS
 NS ws [4]      [E] ge AS
 NS br [3]------[b] br AS
 NS gn [2]------[W] gn AS
 NS ge [1]------[a] ws HS

F=Hörkapsel
M=Sprechkapsel
TAE-Stecker Standard

TAE-Stecker Standard