Clubtelefon 4

Die zweite Generation

Nachdem 1987 das Clubtelefon 1 als erstes Münzetelefon für den Privatgebrauch eingeführt wurde, kam als Nachfolger das Clubtelefon 4 als Wand- und Tischgerät auf den Markt. Im Gegensatz zum Club 1 und Club 5 ist diese Ausführung aus Kunstoff und hinterlässt keinen soliden Eindruck. Der Schutz der Geldkassette ist als mangelhaft zu betrachten. Obwohl oft anders dargestellt gibt es keine Euro-Umrüstsätze von der Telekom!

Das analoge Clubtelefon 4 wurde zwischen 1990 und 1995 gebaut, Hersteller Siemens Schweiz.

  • Funktionsumfang:
    • Tisch/Wandausführung
    • Spannung aus der Amtsleitung
    • Zählimpuls über 16 kHz
    • Münzen 10, 50 DPF, 1, 2 und 5 DM
    • elektronische Münzprüfung
    • Beträge einstellbar
    • anrufbar
    • Notrufnummern münzfrei
    • IWV und MFV
    • Kuckuckston

— Einstellungen —

In diesem Kapitel werden nur die Grundeinstellungen behandelt, die zur Inbetriebnahme benötigt werden. Sämtliche Einstellungen zur Tarifierung sind der Anleitung zu entnehmen.

Vor der ersten Inbetriebnahme kann der Energiespeicher entladen sein. Um diesen zu laden, muss der Hörer solange abgehoben werden, bis im Display die Information „0.20DM“ erscheint. Die Ladezeit kann mehrere Minuten betragen.

Das Clubtelefon 4 kann mit Nutzer- und mit Systemrechten konfiguriert werden.

Nutzer (Hörer abgehoben)

Münzfach entfernen und Einstelltaste in der Rückwand innen drücken. Auf dem Display erscheint „8.8:8.8“.

System (Hörer abgehoben)

Gehäusedeckel abschrauben und Taste links der „7“ drücken. Auf dem Display erscheint „8.8:8.8“. Mit der Wahlwiederholungstaste (Doppelkreis) die jeweiligen Einstellungen nacheinander durchwählen. Die Wahlwieder- holungstaste bestätigt die Eingaben, mit der Funktionstaste links der „0“ können Alternativen ausgewählt werden.

  • Die Einstellungen im einzelnen:
    • F1 – Erste Einheit
    • F2 – Folgeeinheit
    • F3 – Auswahl 10 DPF
    • F4 – Auswahl 50 DPF
    • F5 – Auswahl 1 DM
    • F6 – Auswahl 2 DM
    • F7 – Auswahl 5 DM
    • F8 – Notrufnummern frei
    • F9 – Kuckuckston ein/aus
    • F10 – IWF, MFV (System)
Anschlussleitung ans Amt

 TAE          MSV4
 [1] ------- [1] ws a
 [2] ------- [2] br b
 [3]         [3] gn W
 [4]         [4] ge E
Bildquelle: Handbuch Telekom